19. Juni 2010

vivi - usaMisc #2

mal wieder was aus'm urlaub - nur 'ne kleinigkeit, die für mich gar keine war :).

in den usa haben wir nicht nur a. und ihren freund c. [in NY] getroffen, sondern auch noch einen rumänischen freund von a. mit namen o. - o. arbeitet bei google in new york. das allein ist ja schon ziemlich interessant, schließlich arbeiten insgesamt wohl nur so ~100 leute an google maps, und er ist einer davon. also hat er geld und so, sieht aber noch dazu recht ansehnlich aus und war auch nett ;).

als er jedoch von der a. schon vorher mit 'that's vivi, and, by the way, he did invent google mails' multiple inboxes!' vorgestellt wurde, war's um mich geschehen. das nutze ich jeden tag :D! kennt ihr das schon? wer von euch benutzt überhaupt google mail? [ich <3 es!]

bei google müssen ja alle mitarbeiter 20% ihrer arbeitszeit in private projekte stecken, und besagter vivi [von dem ich bei der entdeckung des neuen lab-features bei gmail dachte, er wäre eine frau ^^] hat eben die multiple inboxes erfunden. naja, so ganz phänomenal neu ist das prinzip nicht, es ist so ein bißchen wie ordner in 'normalen' mail-programmen, aber man kann eben einen beliebigen such-string definieren, um sich beliebig viele gruppen von mails gleichzeitig mit der inbox anzeigen zu lassen.

beispiel gefällig? 'jorge from:tina* is:read in:trash' sucht nach mails, die 'jorge' enthalten, von einer adresse kommen, die tina... enthält, bereits gelesen und in trash sind - und ich bekäme dann eben alle die mails, die dem genügen, oberhalb meiner inbox gesondert angezeigt. -- ich ahme mit diesem feature z.b. einen ordner für entwürfe nach, was praktisch ist, da ich oft konversations-mails beginne, die aber nicht sofort fertig stelle bzw. abschicke. ^^ außerdem habe ich ein label = tag, das 'aktion' heißt - all diese mails lasse ich mir auch extra anzeigen, damit ich nicht vergesse, daß und was es dort [etwas] zu tun gibt :).

danke, vivi! :D
[von euch aus erklärungen zu google mail gewünscht? das ist nämlich ein super-programm!]

alle meine usa2o1o-eindrücke könnt ihr hier nachlesen.. :).

ps: Tag 13 – Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst: mein herz so weiß von javier marias [amazon.de]. ich lache allerdings abfällig - selten so etwas ätzendes [nicht zu ende] gelesen... . lange sätze, unverständliche handlung etc. ... da es aber so hochgelobt wurde/wird [?], habe ich es wahrscheinlich einfach nur wirklich nicht verstanden ;)! [mehr buch-ps'se unter dem folgenden link.]

17. Juni 2010

und ihr so?

zum glück habe ich noch einen funktionierenden pc, der jetzt im wohnzimmer aufgebaut ist, da nur dort kabel-anschluß und im pc noch keine netzkarte vorhanden ist. meldung aus der schaltzentrale also.

unter hochdruck wollt' ich euch mal darlegen, wie's hier im hause rebhuhn gerade zeitlich so aussieht... ächz. und was mich dann besonders interessiert: geht es euch auch so? mögt ihr das so? naja, erstmal erzähl' ich, wie's überhaupt gerade ist, wa? :)

ich fange mal mit dem 1. juni an, der ist genau weit genug weg, um eindruck zu schinden ;)... das war ein dienstag und freund i. hatte disputations-vortrag [wiki] und ich danach abends orchester-probe. mittwochs gehe ich [arbeiten und abends] reiten und danach war diesmal dann noch eine grillparty von i. - sehr nett, das. zu hause schnell packen, denn am nächsten tag [donnerstag ^^] ging es nach OL. abends angekommen, den freitag verpusselt, abends party bei den zwei elefanten, das ging bis 5 uhr früh. eigentlich ja auch nett. samstag frühstück mit freundin, abends kabarett mit eltern und am sonntag kaffeeKuchen mit oppa und freundin [altersunterschied ~20 jahre!!1elf], später dann noch treffen mit a., der jetzt hoffentlich schon gesund und munter in kanada weilt - alles klar bei dir? :)

montag schon wieder rückfahrt aus OL, zwischenstopp in B und treffen mit j. - das war cool, aber abends zu hause war ich schon sehr platt. dienstag orchester wie gehabt, mittwoch ebenso reiten und danach - wie letzte woche - zu 'ner party, diesmal von bürokolleginfreundin h., die hatte nämlich geburtstag. wenn ich dann im august durch bin, ist unser büro fast 30 ;)! am folgenden donnerstag bin ich gleich von der arbeit aus mit dem frischgebackenen dr. i. ;) zu ikea gefahren, um für ihn ein sofa zu checken - das war aber leider nicht da. gekauft haben wir trotzdem was, wer hätte das gedacht ^^.

freitag-samstag-sonntag war probenwochenende in saarbrücken angesagt, was mich aber nicht daran hinderte, am freitag für einen kino-besuch 'mal eben' die stunde nach hause zu fahren und am samstag früh wieder hinzugurken. sonntag war ich nach der ganzen spielerei zwar platt, bin aber trotzdem abends mit j. in street dance 3D gegangen, um fußball zu boykottieren [nö, war aber cool, so allein im kino ;)].

na, könnt ihr noch? :D

montag war spieleabend von der abteilung, was supernett war - und h. hat bei mir übernachtet, damit sie nicht so weit fahren muß. dienstag orchester - wen überrascht's. heute war ich reiten und morgen und freitag sind strategietage von unserer abteilung in einem hotel im saarland. samstag besucht mich s. und wir fahren zu einer schau von von hagens [wiki], diesmal nur mit tierkörpern - menschen 'kenne' ich ja schon.. achso, geigenunterricht habe ich auch noch und sonntag findet hoffentlich endlich mal der kate winslet-filmabend statt, den die italienische i. und ich schon seit monaten vor uns her schieben :).

und dann ist die neue woche und schon wieder jeder abend bis einschließlich donnerstag verplant. keine ahnung; habt ihr auch so viel? ist das überhaupt viel? das waren zwei wochen im schnelldurchlauf, ohne pausen etc. ... irgendwie kriege ich so schon nicht alle freunde/interessen/pflichten unter einen hut - was wäre denn, wenn ich es nicht derartig stopfen würde?! help!

eigentlich mag ich es ja so ^^.

ps: Tag 12 – Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten empfohlen bekommen hast: als erstes kam mir da die stadt der träumenden bücher von walter moers [amazon.de] in den sinn - und ich habe es immer noch nicht gelesen!! der tolle i. hat es mir wiederholt empfohlen, so wie er mir auch laufend filme mit den worten 'wie, den hast du noch nicht gesehen??!' ans herz legt... kann also nur gut sein, dieses buch :). es steht schon im regal! [alle buch-dingse hier :).]

13. Juni 2010

's is schee #40

diese woche war orchestertechnisch [stimmung und so] mieser denn je und ansonsten ganz ok, probenWE war super. das und das überschattet aber gerade einfach alles. gnarf. trotzdem hier die erinnernswerten schönen dinge:

* anfragen über anfragen, hochzeiten und uni-feste... vielleicht sollte ich doch mehr zeit in meine kammermusik-karriere stecken? :D
* das treffen am montag in berlin war toll, echt. einfach angenehm. vielleicht kommt der j. sogar ab herbst für ein jahr nach paris, das wäre ziemlich nah :). hört sich gut an.
* mein gruppenleiter erkundigt sich in der verwaltung nach finanzieller förderung für mein fernstudium - er findet die idee super!!
* ich hatte schon wieder zwei tage lang akquise-seminar und hab' mir am donnerstag vom coach hinterher einige tips [sic] [wiki] zur weiterbildung in diese richtung geben lassen.. meine ferne zukunft nimmt immer mehr gestalt an.
* ich war mit i. bei ikea - und nicht nur ikea war [wie immer ^^] cool, sondern ich merke auch jedesmal, wie es mich entspannt, zeit mit i. zu verbringen. :)
*heute abend steht fußball mit zusatz-gimmick ODER kino-tanz-kitsch auf'm plan. beides super und mit der j. - läuft. :)

ja, in meinem leben gibt es noch viel mehr scheene sächelchen :D!

ps: Tag 10 – Ein Buch von deinem/r Lieblingsautor/in: momentan ist das ja robert schneider, mit dem ich euch schon nerve, glaub ich ;).. ein buch von ihm, das ich noch nicht erwähnt habe, ist die offenbarung [amazon.de]. es geht um eine orgel, um bach und um jakob den stümper, einen organisten aus naumburg. er findet 1992 ein unvollendetes oratorium von bach in einer orgel, sozusagen zwischen den pfeifen - und damit zieht er dann los. [diesen stöckchen-tag hatte ich irgendwie übersprungen - macht ja nix ^^. alle teile des stöckchens gibt es hier.]

11. Juni 2010

stolz und wut, teil II

oh du meine güte. hier passiert was, das kann ich euch sagen. ich hatte noch keine mail geschrieben... aber:

professorinnen [!] schreiben emails, unterstellen unglaubliches, lügen, und konzertmeisterinnen weinen. zum glück gibt es andere leute, die für mich lachen:


und ab jetzt gilt ganz nach George Orwell:

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

ps: Tag 11 – Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst: bücher hassen? häh? so etwas kann ich nicht. sorry - wieder so ein eintrag, bei dem ich froh bin, mit dem buchstock nur ein ps füllen zu müssen :). [alle ps'se hier :).]

10. Juni 2010

banal, egal:

<<< ich will übrigens seit der ersten sendung, daß hanna gewinnt. >>>

ps: Tag 9 – Das erste Buch, das du je gelesen hast: das dürfte das hier gewesen sein :). und später hatte ich mit 12 die jugendbibliothek des stadtteils durch, so daß ich mit ausnahmegenehmigung schon dann an die erwachsenenbücher durfte - vier jahre vor der normalen erlaubnis ;). meine mutter hat mal den kinderarzt gefragt, ob das ok wäre, daß ich so viel lese... *g [komplettes stöckchen: bitte hier entlang.]

8. Juni 2010

stolz und wut

eine kleine episode aus dem orchester. wer lust hat, liest's, wer nicht, nicht. auch gut.

ich bin wirklich sehr, nein: sehr stolz auf mich, daß ich heute in einer orchester-dominanz-situation nicht die wahrheit gesagt habe,
..., obwohl es mir schon seit semestern unter den nägeln brennt. - ..., obwohl sie alle durcheinander bringt mit ihrem nachzieh-echo und ihrem nicht vorhandenem rhythmus-gefühl. - ..., obwohl sie meinte, daß sie das doch lieber in der ganzen gruppe klären will als unter vier augen - wo ich extra allein zu ihr gegangen bin, damit das keiner mitbekommt. - obwohl die anderen auch schon etwas grinsen mußten, weil es einfach so eine überreaktion von ihrer seite aus ist. - ..., obwohl sie für ihre gut 20 jahre mehr lebenserfahrung sehr kindisch implizit mit dem fuß gestampft und mit orchesteraustritt gedroht hat. - ..., obwohl ich mir extra das harte 'verarschen' gespart habe und auf 'vergackeiern [wiktionary]' ausgewichen bin, woraufhin sie 3 minuten später 'verarschen' zu mir hin gespuckt hat. - ..., obwohl sie jetzt im endeffekt fast zu 100% ihren willen bekommen hat [es geht um einen physischen halben meter sitzplatzwechsel!!!!1elf]. - ..., obwohl es einfach mein gutes recht gewesen wäre.

ja, darauf bin ich stolz, und die anderen haben hinterher zu mir gesagt, daß sie auch überrascht waren und mir das hoch anrechnen, weil sie eben auch an mehreren stellen gedacht haben, daß es zuviel ist und ich gleich platzen würde und es einfach rauslasse. nichtsdestotrotz bin ich immer noch genauso wütend wie vorhin - ich muß bloß daran denken, wie sich ihr gesicht verhärtet und sie einfach niemandem mehr zugehört und sich wie eine alternde diva verhalten hat. und ich muß mich ducken. unglaublich, eigentlich. was mache ich da bloß...

ps: Tag 8 – Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert: ok, hier schumm'le ich mal ein bißchen und mach's einfach andersrum. so richtig ist mir auf die frage nach intensivem nachdenken [= nach 2 minuten ^^] nichts eingefallen... also erzähle ich nur mal eben kurz, daß ich laut meines 'dates' [das im übrigen wirklich keins war :)] von gestern in einer straße wohne, die genausogut in hobbingen liegen könnte :D. die buchempfehlung ist demnach... : the hobbit or there and back again von j.r.r. tolkien [amazon.de]. tolles buch, viel besser als die langweiler-trilogie. ihr wißt schon. [alle stöckchenteile hier] aber auch das hindert mich jetzt leider nicht daran, noch ein bißchen wütend zu sein!!!1elf

6. Juni 2010

's is schee #39

ich mag ja zugfahren aus - unter anderem - dem grund, daß man, so man erstmal losgefahren ist, gezwungen wird, eine zeitlang auszuharren. man hat einen fixen zeitrahmen, der zu füllen ist. ohne [eigenen] zeitdruck, denn die schnelligkeit des zuges ist nicht zu beeinflussen. da kommt man richtig ins kontempla.. denken!! hier scheenes und auch ergebnisse :).

* in meinem dritten lebensabschnitt [schule, studium, arbeit, wa?] habe ich ganz bewußt das dankbare gefühl, wieder echte freunde, diesmal wirklich für's leben und so, gefunden zu haben. und ich genieße es!
* im zug nach OL war ich so vertieft in dieses buch [amazon.de], daß mich andere fahrgäste mehrfach ansprechen und schließlich sogar mit der hand in meinem blickfeld rumwedeln mußten, damit ich sie bemerke und ihnen den fahrplan reiche. geil. lesen rulez. [und das buch war auch toll - 6h zugfahrt = 1 buch ^^.]
* die vereinigung der drei elefanten [m., k., ich] am freitag war ein voller erfolg, die geb.-party von m. großartig!! hätte ich nicht nicht getrunken, wäre es noch weiter gegangen ^^.
* viele leute, die meinen plänen zustimmen bzw. diese für sinnvoll und logisch halten, machen mir mut!
* mein opa [91]: der hauptgrund, warum ich dieses WE nochmal bzw. schon wieder nach OL gefahren bin. einfach toll. aber der bekommt - zusammen mit meiner oma - noch 'nen extra-post. :)
* morgen treffe ich in berlin jemanden, den ich seit ~4 jahren kenne, erst 1x live gesehen habe [2oo7?..] und mit dem ich mir ~15o mails geschrieben hab', die meisten davon im ersten jahr ^^ - und ich bin schon wieder totaal gespannt, man könnte auch sagen: erwartungsfroh ;)!!

alle 's is schee-artikel hier.

insgesamt eine maue [wiktionary] woche mit wenig inhalt hier - sorry. real life schwappt gerade über. - gut so.

ps: Tag 7 – Ein Buch, das dich an jemanden erinnert: das metamagicum von douglas r. hofstadter [amazon.de] war das erste geburtstagsgeschenk von c, noch vorher, mit der widmung: ein buch über 'alles', also genau das richtige für dich :). hach. und es ist wirklich so toll und über alles :)! [alle teile des stöckchens]

der freizeitstress.

immer wieder packt er mich, der private stress. aber besser so als anders, ne? ^^

ich übe geige und transkribiere noten und frühstücke mit freundinnen und rede mit eltern und genieße kabarett-abende und beantworte mails und kaufe billige tolle schuhe und verteile geschenke und überlege mir neue für das geburtstagskind der nächsten woche und trinke wein vom geigenlehrer und telefoniere mit ehemaligen lehrerinnen und frage meinen opa über sein leben aus und lese bücher in einem rutsch und zanke mit meinen eltern und lackiere meine zehennägel blau und feiere parties und bedaure mein hohes alter und checke instituts-mails und lese anderer leute blog-posts...

und blogge selbst nicht kaum. sorry.

ps: Tag 6 – Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst (egal, ob du es hasst oder nicht): müßte wahrscheinlich 'konntest' heißen, sonst wüßte ich das ja nicht sicher, wa? ;) - irgendwie will ich das von keinem buch sagen - wenn ich zeit hätte, würde ich alle guten bücher nochmal lesen, die schlechten natürlich nicht; aber das bedeutet ja nicht 'nicht können'. also diesmal hier kein buchtipp :P! [echte buchtipps gibt's hier]

2. Juni 2010

tierheim - katzenkinder

auch hier, katzeninhalt :). der moderne blog kann ja quasi gar nicht mehr ohne!

die italienische i. und ich wollten eigentlich ins tierheim, um 'nen hund auszuführen - aber denkste: die waren entweder schon weg oder reserviert, so macht das der heutige tierfreund. gut, beim nächsten mal sind wir schlauer und rufen ebenfalls vorher an. damit es nicht ganz umsonst war, drehten wir noch 'ne runde über's gelände.

und siehe da: es - gibt - katzenbabies. ganze sechs wochen alt. zwei graue und zwei rote. und was für süße bratzen!! *.* da bekommt man echt sternchenaugen... und deswegen lasse ich jetzt auch bilder sprechen und erwähne nur noch kurz den ziemlich hübschen und sympathischen kerl, der mit uns am zwinger war und sich schon eine kleine graue ausgesucht hatte, die er wohl in ein paar wochen mitnehmen darf :).

[klick macht groß]

ps: Tag 5 – Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest: wahrscheinlich die bibel nach biff von christopher moore [amazon.de], das ist jedenfalls mit 3x gelesen-sein ganz weit vorn :)! warum? die sprache. die kruden gedankengänge, die trotzdem [für mich ^^] logisch sind. die witze, die religionen-übergreifend und manchmal nur für wissende ;) ersichtlich sind - aber immer, ohne zu verletzen. die unterliegende heiterkeit. und schlicht die tatsache, daß ich beim lesen immer wieder laut lachen muß, aber manchmal eben auch nachdenklich werde. ganz großes kino. [alle stöckchen-teile]