29. Dezember 2010

Mehr lieb sein.

Ich kaufte Schuhe bei Deichmann in Oldenburg. Was mir da zwischen dem ganzen Schuhzeug so alles passieren kann...

Eigentlich wollte ich heute, wie auch schon vor Weihnachten, bloß nach Hausschuhen gucken. Normalerweise geht das ganz schnell, seit Jahren schon: Ich brauche neue? Kein Problem, ab zu Deichmann, rein, in die Hausschuh-Ecke, Farben gecheckt, dann die guten Björndal angezogen, in 39, jaja... die passen - hin zur Kasse, bezahlen, ab nach Hause. Fertsch. 3 Minuten.

Nun entere ich bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen eine Filiale auf der Suche nach Schlappen. Allein das paßt mir schon nicht so richtig ins Konzept. Ein kurzer Björndal-Blick ergibt aber, daß ich auch diesmal nix finde. Schad. Aber wie wir Frauen nun sind ^^, lasse ich meinen Blick einfach mal gaaanz vorsichtig in die große Runde schweifen. *g


Nach kurzer Zeit finde ich zwei Paar mit Keilabsatz!!, die mir die Auswahl nicht nur wegen ihres gleichen Aussehens, sondern auch wegen des doppelt ermäßigten Preises schwierig machen. Also beide kaufen?... Nee. Ich weiß ja nich'. Eigentlich brauche ich ja gar kein Paar. Hmtja. Stöckel-stöckel. Nachdem ich noch eine kurze und nicht eben freundliche Begegnung mit einer jungen Deichmann-SchlVerkäuferin habe, in der sie mich 'halb-egal' behandelt, werde ich von einer altgedienten 'richtigen' Verkäuferin über noch übrige Schuhe und über Zifferncodes auf der Verpackung aufgeklärt, die die Farbe der Schuhe kodieren. So will man ich das. :) Ich entscheide mich für den obigen Schuh und breche auf.

Wer bis hierher mit dem Lesen durchgehalten hat, fragt sich bestimmt schon: Warum diese Überschrift?! ... Darum:

Ich gehe also mit meiner Beute zum Bezahlen an die Kassentheke. Dahinter steht die freundl unfreundliche Schl Verkäuferin von vorhin. Ungefähr 2o, pseudo-rausgeputzt, harter, gelangweilter Blick. Sie nimmt meine Schuhe entgegen, ohne mich anzusehen. Sie sagt 'Neunzehnneunzich', ohne mich anzusehen. Sie packt die Schuhe in den Karton und den Karton in eine Tüte, steckt den Bon mit hinein und schiebt es mir rüber, ohne mich anzusehen.


Ich halte ihr einen Zwanziger hin, schaue sie an und lächle. Sie nimmt den Schein, schiebt mir ein Zehncentstück rüber und steckt das Geld in die Kasse, immer noch ohne mich anzusehen. Ich packe mein Portemonnaie in die Tasche und nehme die Tüte vom Tresen. Sie trommelt leise mit dem Zeigefinger auf die Platte, hat aber noch genügend Anst Geduld, um sich nicht gleich wegzudrehen - alles, ohne mich anzusehen. Ich denke mir [in meinem weihnachtlichen Großmut, von dem ich bis jetzt nicht weiß, wo er herkommt ;)], Sie hat bestimmt 'nen Scheißtag gehabt und üüberhaupt keinen Bock mehr auf Kunden und Arbeiten generell!, und sage [tatsächlich völlig] ohne Groll: Ein bißchen mehr Lächeln würde helfen!, lächle dabei und schaue sie an. Dann gehe ich und höre gerade noch, wie sie zu ihrer Kollegin keift: Hast du das gehört?! Unverschämtheit!!

Ich aber wandle in Frieden, mit einem Lächeln auf den Lippen. Irgendwie krass, oder?

PS: Gute Musik [youtube.com]!! [... allerdings ist ein 't' zu viel in der Überschrift.....]

Kommentare:

  1. deine reaktion war super! ich wünsch mir machmal, dass ich mich sowas auch trauen würd bzw. mir das rechtzeitig einfällt...
    aber, well, wir sind hier ja in der "servicewüste" deutschland ^^

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du super gemacht. Und die Schuhe sind der absolute Knaller, die kaufe ich mir auch, yippieh. Danke für den Tipp.
    Herzliche Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. felix, danke ;). - och, normalerweise bin ich mit dem 'service in deutschland' ziemlich zufrieden, echt jetzt.. deswegen schockiert mich sowas dann immer doppelt.
    Svenja, auch danke :). dann muß ich ja mal nach kiel kommen [oder du nach OL und/oder in die pfalz ;)], damit wir zusammen mit den schuhen stöckeln können, wa? *g
    ruediger, ..

    AntwortenLöschen
  4. die schuhe sind toll. für solche würde ich mich auch mit unfreundlichen schl rumärgern ;)

    AntwortenLöschen
  5. :D :D :D wb!
    danke - ich mag die auch sehr - also die schuhe, nicht die schl ;)!

    AntwortenLöschen
  6. Die Schuhe sind wirklich klasse! Und schön, dass noch mehr beseelte Weihnachtsengel durch die Gegend schweben ;-) Wenn´s bei ihr nicht direkt gewirkt hat, dann ganz bestimmt auf das Karma-Konto!

    AntwortenLöschen
  7. ja, das konto dürfte zur zeit tatsächlich ganz gut bestückt sein ;).. ich hab' die schuhe dann auch gestern gleich mal getragen :).

    AntwortenLöschen
  8. Keilabsatz! Da renne ich ja immer schreiend weg. Okay, immerhin ist schreiend wegrennen eine menschliche Regung. Hätte der jungen Dame sicher auch gut gestanden. Tzäh. Leute gibt's...

    AntwortenLöschen
  9. ja, aber genau das trifft es: die war so wenig menschlich. bäh.

    AntwortenLöschen

Wenn du nicht kommentierst, wozu habe ich dann 'nen Blog? :D