14. September 2010

poetry-slam, mal anders.

eine mail von meiner mama mit einer hervorragenden kuriosität - lest selbst ;)!

'haustürklingel und mädchenbusen - daraus kannst selbst du großer dichterfürst keinen reim schaffen!', wurde goethe angeblich zu einer wette aufgefordert. ich nehme die wette auch an und habe mal, ohne das gedicht von goethe schon zu lesen, selbst gedichtet:

als der junge grüne schlingel
klingelt mit der haustürklingel,
macht ihm auf die dralle magd,
deren mädchenbusen ragt
wie ein bug zur tür heraus. -
war der hausherrin ein graus!

so, und jetzt goethe: 
Die Haustürklingel an der Wand,
der Mädchenbusen in der hand
sind beides Dinge wohlverwandt.
Denn, wenn man beide leis' berührt,
man innen drinnen deutlich spürt,
dass unten draußen einer steht,
der sehnsuchtsvoll nach Einlass fleht.

uund? welches gedicht gewinnt? *g

ps: wer etwas verändern will, ob an sich oder irgendwelchen umständen ist egal, der lese einmal hier auf dem persönlichkeits-blog. ein schöner artikel über ausreden und irrtümer - gefunden via jawl [glaube ich ^^].

Kommentare:

  1. Wow! Ich maße mir nicht an, da eine Rangfolge festlegen zu wollen, ich mag beide. Respekt an die rebhuhnmama! :) (Ist das eigentlich die rebhenne? *grübels*)

    Du hast ja sogar Urlaubsvorsorge für uns angelegt. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte vergessen, was für ein versauter Kerl dieser Goethe eigentlich war.

    AntwortenLöschen
  3. Schau an, der gute Herr Goethe. So kenn´ ich den ja gar nicht!
    Deins finde ich übrigens tatsächlich besser, weil nicht so ... obszön. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Goethe benutzt Groß- und Kleinschreibung. 1:0 für den alten Sack :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin immer wieder schwer begeistert von dem alten Schwerenöter. Waren halt ganz andere Zeiten damals ;-) Vielen Dank, dass du uns trotz Kloster nicht vernachlässigst :-)

    AntwortenLöschen
  6. Katja, vielleicht rebglucke ;)! - und ja, das habe ich mir grundsätzlich vorgenommen, für 'immer'; wenn auch nur zweitägig.
    Miss Carrie danke. endlich hat sich mir 'der, der unten steht' erschlossen ^^. *vordiestirnklatsch
    Bea, dankeschön :) - der goethe, der ist wohl häufig so ;).
    Konzertheld, ich sach' mal nur: bald steht's wohl 1:1 ;).
    Mary, :D!
    Dompteuse, jaja, alte zeiten ;). - gern geschehen, wirklich :).

    AntwortenLöschen
  7. Das mit der Glucke lag mir auf der Zunge, aber ich fand das hat oft so 'nen negativen Unterton und der hätte mir für deine aus deinen Erzählungen ziemlich cool wirkende Mama nicht gepasst. :)

    Hatte ich eigentlich schon irgendwo ein 'willkommen zuhause' mit inen Kommentar gebammelt? *cross commenting*

    AntwortenLöschen
  8. *g ja, meistens ist sie cool, aber manchmal ... auch ein klitzekleines bißchen eine glucke ;). - und willkommen - ich glaube ^^ nein, aber danke :)!!

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott. Schieb den grausligen Fehler oben bitte auf die extrem schmutzige Brille und die extrem müde Katja. :s

    Ich bin das leider dauernd (also Glucke für alle möglichen Menschen in meiner Nähe) und mich nervt das selber vermutlich am meisten - deswegen würde ich die Bezeichnung niemandem einfach so verpassen.^^

    AntwortenLöschen
  10. ach, den fehler habe ich überlesen... war dann auch schon nicht mehr online bzw. habe noch was geguckt ^^. :)

    AntwortenLöschen

Wenn du nicht kommentierst, wozu habe ich dann 'nen Blog? :D