30. Dezember 2014

Pferde sind Fluchttiere. *seufz

Heute bin ich vom Pferd geflogen. Und ich bin tatsächlich zu 100% selbst Schuld, aber trotzdem noch ziemlich sauer auf diverse Leute aus dem Stall. So lest die Geschichte:

Im Winter benutzt man in der Regel eine dünne Fleecedecke beim Reiten. Einmal zu Anfang, wenn man zum Aufwärmen Schritt gehen lässt [also langsam], damit das Pferd da nicht friert,  dann nach dem Training, damit das [eventuell verschwitzte Pferd] sich nicht erkältet. Ob und wann man diese Decken braucht und ob die nur bei einem geschorenen Pferd nötig sind, ... nunja. Anderes Thema.

Diese Decken sind sehr unhandlich: Geschätzt ist so ein Pferd ja wohl 1.50m lang und die Decke hängt an jeder Seite 50cm runter, bedeckt also den Rücken vom Halsansatz bis zum Schweif - und hängt rundherum eben noch runter bis über den Bauch. Als Reiter erledigt man die erste Deckenphase einfach, in dem man sich auf die sorgsam vom Boden aus auf's Pferd aufgelegte Decke setzt. Etwas rutschig [Fleece auf Leder], aber gut, der Gaul wird schon brav sein. Deckenphase 2, die NACH dem Training also, gestaltet sich dann schwieriger, ist doch der Reiter in der Regel zu faul, für das Auflegen abzusteigen. Man wurschtelt sich also eins zurecht, der [Reiter-] Popo wird gelupft, vorn sitzend-lupfend mit beiden Händen an der Decke gezerrt [Fleece gegen Wuchsrichtung der Ponyhaare am Ponypo!] ... es ist traumhaft, sag ich euch.

Aber zurück zum Thema, denn nach Phase 1 hängt man die Decken bei uns einfach über den Hallenrand/die Bande, also die Absperrung zum Vorraum. Ich habe das jetzt über ein Jahr lang sehr nachlässig gemacht, dachte ich doch, dass das Pferd eben lernen muss, sich von so etwas beim Vorüberreiten nicht irritieren zu lassen. Aus dem gleichen Grund reite ich auch immer recht dicht an eben dieser Bande mit den Decken vorbei, was heute dazu geführt hat, dass ich mit der Schuhspitze meine eigene [!] Decke im Vorüberreiten abgeräumt habe. Aber ich habe sie nicht nur abgeräumt - das hätte das Pony verkraftet, kurzer Sprung, "Huch!", schon ginge es weiter -, sondern leider auch mitgenommen. Die Scheißdecke hat sich nämlich irgendwie am Steigbügel oder meiner Schuhspitze verhakt und schliff uns beim Wegspringen des Fluchttieres quasi hinterher!

Raub, Mord, Hölle, Tod und Teufel! - für so'n Pferd ist das lebensbedrohlich, wenn so ein Dings hinter einem her ist. Tja, er sprang mit mir oben drauf also quasi immer möglichst weg von der Decke, das heißt, wir galoppierten einen irren Kreis, immer rundherum, die Decke hinterher, er rannte sich in Rage, die Decke auch und ich dopste oben munter mit [oder auch nicht]. So lange wie heute habe ich mich noch nie bei solchen Aktionen oben gehalten, darauf bin ich also ziemlich stolz. Ich habe es auch dreimal geschafft, ihn sehr langsam und fast zum Stehen zu bringen, aber dann hat er sich doch immer wieder vor diesem blöden Schleifdings hinten links erschrocken und das Gerenne ging auf's Neue los. Nach subjektiven Minuten [ist ja meist kürzer, als eine denkt] flog ich denn auch endlich ab - Zentrifugalkraft, kann man sich vorstellen, ne? Mies-massiv auf den unteren Rücken, so schlecht ging's mir selten nach 'nem Sturz.

Ist aber noch alles dran und beweglich, tut bloß weh und nervt. Und macht mich wütend. Denn:

Ich bin ein Trottel:
1 Warum reite ich extra dicht da vorbei? Hätte ich nicht darauf kommen können, dass man in so'ner Decke hängen bleiben kann? Die Grundproblematik ist mir nämlich durchaus bewusst, ich blieb schonmal mit einem zu weit ausgestellten Fuß im Zaun hängen, das ist echt nicht witzig!

Alle anderen sind doof:
2 Ich reite seit über einem Jahr in diesem Stall und habe durchaus sowas wie Freunde dort. Auch 'ne Reitlehrerin, mit der ich bisweilen auch zusammen reite, sie auf ihrem, ich auf meinem Pferd. NIE hat mir jemand gesagt: "Häng' doch die Decke etwas höher/ordentlicher auf, das kann gefährlich werden." Heute natürlich gleich zwei: "Sowas ist neulich schonmal passiert, mit 'ner Decke." Ach. ACH!! Dann sagt mir das doch, dass das doof ist, die Decke da so drüberzuschmeißen! Ich mache es doch nicht, weil ich es geil finde, alle zu gefährden!!

[In Zukunft werd' ich es natürlich besser machen und zum einen die Decke nie wieder so luschig aufhängen und zum anderen andere, die das tun, nett darauf hinweisen, dass das keine gute Idee ist.]

PS: Beim Treppe steigen bis in den 2. Stock ist mir aufgegangen, wie das im Alter sein wird. Das dauert!! Echt ätzend.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke - nachdem es heute morgen wirklich schlimm war, geht es jetzt [mit Ibu ...] schon wieder ganz gut. Aber ich stehe noch lieber, als dass ich sitze oder liege!!

      Löschen
  2. vom lesen bekomme ich schon genug Rückenschmerzen... gut das Dir nichts passiert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, echt. ich stütze mich halt nie ab, das schützt mich zwar vor armbrüchen, aber eben nicht vor querschnittslähmung oder ähnlichem. [röntgen hat ergeben, dass nix gebrochen ist, immerhin.]

      Löschen

Wenn du nicht kommentierst, wozu habe ich dann 'nen Blog? :D